Börserl-schonend Vorräte schaffen

Während der Freiland-Tomatensaison von Juli bis Anfang September, wenn plötzlich alles auf einmal reif ist, verkoche ich regelmäßig überschüssige Tomaten zu einem wunderbaren „passata“ – also zu einer reinen Tomatensauce aus 100% pürierten Tomaten. Ich verwende diese „Tomatenbasis“ das ganze Jahr über für Tomatensuppe, Pastasaucen, Lasagne und auch als reine Tomatensauce zu verschiedenen Gerichten wie dem Quinoastrudel.

Und wer selbst keine Tomaten anpflanzt, der geht einfach zur Erntezeit im Juli und August direkt zum Bauern. Wenn ich größere Mengen einkochen will, dann frage ich einfach im Ab-Hof Verkauf bei meiner Bäuerin nach überreifen Tomaten, die sie im Laden nicht verkaufen kann, weil sie entweder zu weich oder gar aufgesprungen sind. Tagesfrisch kann man das problemlos und ohne Schimmelgefahr verarbeiten. Und Sie werden staunen, wie sehr sich die Bauern freuen ihr Gemüse nicht wegwerfen zu müssen und doch noch einen kleinen Preis dafür zu bekommen. Im Schnitt kostet das Kilo Tomaten dann meist nur noch € 1,00.